RSS

Spielereview: The Lost Crown

27 Jan

Ich habe lange nach einem neuen Point & Click Adventure auf Horror Basis gesucht und bin mal wieder fündig geworden. „The Lost Crown“ hat mich überzeugt, weil das Cover ansprechend war und auch gesagt wurde, dass es auf örtlichen Legenden und Plätzen aufgebaut ist. Tatsächlich bringt uns das Spiel in den Ort „Saxton“. Auch typische Gruselmusik (bzw. Geräusche) und handelsübliche Geisterjäger Werkzeuge (z.B. Diktafon und EMF) soll es geben. Das Spiel kommt zusätzlich mit einem schönen, kleinen Booklet, indem unteranderem eine Karte zu finden ist. Sowas ist bei mir immer ein Pluspunkt!

Bild

Quelle: demonews.de

Schon bei der Installation macht sich der schaurige Hintergrund bemerkbar. So hören wir bereits zu Anfang leise Töne mit einem schluchzenden Kind. Gruuuuselig! Ich steh auf sowas. Ich muss sagen: Ich war begeistert – dieses Spiel gehört ab sofort zu meinen Favouriten. Ich versuche nicht allzu viel über den Inhalt zu verraten….sollte ich euch trotzdem irgendwie spoilern, dann tut es mir Leid! Hier meine Eindrücke & mein Fazit:

  • Das Spiel ist überwiegend in Schwarz/Weiß gehalten – nur hier und da sind einzelne Farbakzente gesetzt. Das macht es ungewohnt, aber vermindert nicht das Spielgefühl. Die Grafik der Charaktere hat mich ein wenig gestört denn sie laufen nicht wirklich rund, aber drumherum ist es wirklich perfekt.

  • Das Setting beruht teilweise auf realen Fotografien. Sämtliche Schauplätze gibt es wirklich und wurden in mühevoller Arbeit in das Spiel integriert [einige Namen wurden lediglich ein wenig umgeändert]

  • Die Dialoge sind klar und sauber und der Untertitel stimmt mit dem Gesagten überein. Das hat man (leider) auch nicht immer! Der einzige Nachteil ist, dass man Dialoge anscheinend nicht überspringen kann.

  • Liebevolle Details wie Poster, Schilder und Co. die man sich auch genau ansehen kann. Die Grafik ist klar und bis jetzt konnte ich auch keine Grafikbugs oder dergleichen erkennen.

  • Leichte, verständliche Rätsel und von allem ein bisschen.

  • Viele Zwischenplätze & Sequenzen. Mich hat das jetzt nicht gestört außer man muss schnell irgendwo hin, dann kann man leider keinen Quickjump machen.

  • Die Story ist für eine Trilogie angesetzt und bereits jetzt im ersten Teil rätselt man mit, was passieren könnte und was in der Stadt los ist (auch bezogen auf die Einwohner).

  • Das Spiel ist kein Gruselschocker, hat aber hier und da seine schaurigen und erschreckenden Momente. Da ist beispielsweise ein Geistermädchen, dass plötzlich hinter uns steht und dann wieder verschwindet oder es stehen plötzlich dunkle Männer in den Ecken des Raumes.

  • Die Musik und die Soundeffekte stimmen und geben das richtige Feeling.

 Bild

Fazit: Ich gebe dem Spiel 89 %. Für mich war es sehr überraschend und hat mich vom Setting und von der Atmosphäre her vollkommen überzeugt. Punktabzug gibt es für die fehlende Möglichkeit Dialoge zu überspringen/zu skippen und für einige Szenen die etwas ‚Low Budget‘ mäßig wirken [Beispiel: Das Geisterminispielchen auf der Bahnschiene im Dunkeln oder die Geistererscheinung in der Höhle]. Aber das Spiel macht Spaß und fesselt einen, das ist es doch was zählt. Man will unbedingt wissen wie es weiter geht (und da es als eine Trilogie bestätigt wurde, ist es eine umfangreiche Story). Einen weiteren Punktabzug gab es für den Cliffhanger an Ende des Spiels. Gemeinheit mich einfach so fragend zurück zu lassen!

Schaut es euch an, es lohnt sich!

http://www.thelostcrown.co.uk/

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Januar 27, 2013 in Spiele

 

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: